Etwas anderer Gottesdienst

Sehr gut besucht war der "Etwas andere Gottesdienst", bei dem freundliche Servicekräfte einen ganz besonders guten Wein zum Genuss anboten. Dieser entpuppte sich allerdings schnell als reines Wasser. Wenn wir den Gottesdienst nur als reine "Serviceveranstaltung" der Kirche besuchen und nicht den anderen dabei in den Blick nehmen, dann schütten wir Wasser in den Wein, wollte das Team des Hauskreises "Glaube teilen" damit zum Ausdruck bringen. Pfarrer Andreas Erstling zeigte in seiner Predigt - ausgehend vom Doppelgebot der Liebe - auf, dass "Gemeinde" nicht nur bedeutet, den Blick auf Gott zu richten, sondern in gleicher Weise auch den Blick auf meinen Mitmenschen zu lenken. Zu den Besonderheiten des "Etwas anderen Gottesdienstes" gehörte die "freie Zeit", in der die Gemeindeglieder eingeladen wurden, sich an verschiedenen Aktionen zu beteiligen oder Dankgebete und Fürbitten zu formulieren. Außerdem wurden in dem Gottesdienst zahlreiche neue Lieder gesungen; schwungvoll begleitet von einer eigenen Gottesdienstband.