Der Zirkus des Lebens

Ein Gottesdienst mit integrierter Zirkusnummer? Doch das gibt es! Beim Familiengottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde Weißenhorn. Der stand nämlich unter dem Motto „Der Zirkus des Lebens“. Das Kindergottesdienst-Team und Pfr. Andreas Erstling machten damit deutlich, dass nicht nur der Höchstleistungen vollbringt, der im Rampenlicht steht, sondern dass die meisten Menschen tagtäglich neue Erwartungen und Herausforderungen zu bewältigen haben. So traten in dem gespielten Zirkus, neben einem Jongleur, einer Einradfahrerin und einer „Löwennummer“ auch eine alte Frau mit Krücken und eine Mutter mit ihren drei kleinen Kindern auf. Im Mittelpunkt der Predigt stand der alttestamentliche Vers: „Der Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an!“ In dem abwechslungsreichen Gottesdienst wirkten außerdem ein Drehorgelspieler sowie der Posaunen- und Gospelchor der evangelischen Kirchengemeinde mit. Anschließend gab es noch einen Kirchenkaffee. Schade war nur, dass das geplante Gemeindefest aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht stattfinden konnte.