Kirchenvorstandswahl 2012

„Ich glaub. Ich wähl“ lautete das Motto der Kirchenvorstandswahl. Allerdings nahmen sich dies leider nur wenige evangelische Gemeindeglieder zu Herzen. Die Wahlbeteiligung lag bei 12,5 % und damit noch ein halbes Prozent schlechter als vor sechs Jahren. Pfr. Andreas Erstling zeigte sich enttäuscht über die mangelnde Wahlbeteiligung in seiner Gemeinde. Von 2571 Wahlberechtigten gaben lediglich 322 Gemeindeglieder ihre Stimme ab. „An der Werbung kann es nicht gelegen haben, die haben wir gegenüber den Vorjahren sogar noch intensiviert“ meinte der evangelische Pfarrer. Außerdem wurden alle Wahlberechtigten eigens angeschrieben und zur Abgabe ihrer Stimme aufgefordert. Dennoch freut sich Pfr. Andreas Erstling auf die Zusammenarbeit mit dem neuen kirchenleitenden Gremium. Binnen einer Frist von 17 Tagen muss über die Berufung zweier weiterer Kirchenvorstandsmitglieder entschieden werden. Und am ersten Adventssonntag soll der neue Kirchenvorstand dann im Gottesdienst eingeführt werden.